BORNACK SAFEPOINT

Ortsfeste Sicherungssysteme für Architektur und Industrie

Produkte

AKTUELL

Komfortable Absturzsicherung zur Wartung eines Riesenteleskops

Der Bau eines der größten Teleskope der Welt ist ein bemerkenswertes Unterfangen. Das sogenannte Large Size Telescope ist eine Ergänzung zum bestehenden Observatorium auf der Kanareninsel La Palma auf einem 2400 Meter hohen Gelände und wurde vom Max-Planck-Institut für Physik in München entwickelt.

Der Spiegel zur Erforschung der Gammastrahlung im Universum ist 28 Tonnen schwer und muss sich in wenigen Sekunden in jede beliebige Beobachtungssituation ausrichten können. Das schafft er dank einer sehr leichten Gitterkonstruktion aus Stahl-, Aluminium- und Karbonstäben (Firma MERO-TSK International).

Für BORNACK SAFEPOINT war die Installation eines Seilsicherungssystems an diesem Teleskop eine Premiere.

Das Besondere daran war der Einbau in eine riesige Fachwerkstruktur, in der es keinen durchgehend geraden Verlauf der Seilsicherung gibt.

 

BORNACK SAFEPOINT hat eine Absturzsicherung an die Tragstruktur des neuen Teleskops installiert. Sie dient dazu, zukünftig aufwendige Wartungsarbeiten an dem Spiegel durchführen zu können. Es gibt insgesamt 9 Wartungsstege, an denen das Seil-Sicherungssystem EVO SAFETY montiert wurde. Da es sich nicht um ebene Gebäudewände, sondern um ein Gitterkonstrukt handelt, war die Planung und Montage etwas komplizierter. Bei der Installation musste berücksichtigt werden, dass das System an den Karbon-Rundröhren befestigt und an den Knotenpunkten der Fachwerkkonstruktion sinnvoll integriert wird, damit die Kräfte sauber abgeleitet werden. Damit die Seile nicht durchhängen, sorgen Zwischenstützen mit Hilfe von Schellen für einen stabilen Verlauf.

 

Da die Spiegel sehr empfindlich sind, musste mit größter Vorsicht im Fachwerk gearbeitet werden. Werkzeug oder sonstiges Material durfte auf keinem Fall herunterfallen. Das System konnte in nur 3 Tagen montiert werden, obwohl die Witterungsbedingungen in dieser Höhe nicht immer vergnüglich waren.

 

Für BORNACK SAFEPOINT ist jede Bauanforderung ein Einzelfall, dem sich Experten, wie Statiker, Sicherheits- und Bauingenieure exklusiv widmen.

 

Je früher in der Planungsphase das Sicherheitskonzept bedacht wird, umso besser und wirtschaftlicher lässt es sich in das Objekt und dessen Bauweise integrieren.

Ergänzend zu den Sicherungssystemen wird eine Beratung angeboten, in der passend zur jeweiligen Situation eine persönliche Anseilschutz-Ausrüstung zur Vermeidung gefährlicher Abstürze empfohlen wird.

 

 

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Das Evo SAFETY System besteht aus einem waagrecht gespannten Sicherungsseil aus Edelstahl, mit Seilführungen in regelmäßigen Abstand. Diese Seilführungen können von dem speziellem Laufelement frei und ohne zu lösen der Sicherung überfahren werden.

Es bietet Rückhalt und Absturzsicherung bei hoher Bewegungsfreiheit mit sehr guten Laufeigenschaften und dynamischer Seilvorspannung.

 

Alle Anlagen werden individuell und anforderungsspezifisch von der SAFEPOINT® Sicherheitstechnik geplant und montiert. Gemäß Aufgabenstellung und Objektstruktur kann die Anschlageinrichtung auf jede Weise und an allen Orten installiert werden: Vor Fassadenverkleidungen, auf Glas- oder Trapezdächern, über Kopf, an der Wand oder bodennah. Seilführungen stehen als Gerade und Kurvenelemente zur Verfügung. Systemlängen sind von 2,0 - 200,0 m realisierbar.

 

Vorteile im Überblick

 

  • Auf Wunsch paßt sich die Anlage jeder Architektur an - unauffällig oder akzentuierend
  • Hohe Sicherheit und Mobilität
  • Bewegungsfreiheit
  • Hohe Akzeptanz des Benutzers

mehr...

Scheiben wischen leicht gemacht –
Sicheres Arbeiten auf Glasdächern

Glasdächer haben den wunderbaren Vorteil Räume mit Tageslicht zu erhellen, die nicht direkt an den Fensterfronten liegen. Meistens sind dies Atrien, Treppenhäuser und innenliegende Büros und Schulungsräume.

 

Wie so oft im Leben, hat jede Medaille zwei Seiten.

Was architektonisch betrachtet zunächst einen optischen und erlebbaren Gewinn vermittelt, kann für die zukünftige Pflege des Glasdaches zum Problem werden.

Glasdächer liegen meistens in schwindelerregender Höhe eines Gebäudes, können im Winter dick verschneien und im Sommer bildet sich eine lästige Schicht aus Blütenstaub.

 

Der Hausmeister-Service des Gebäudebetreibers hat dauerhaft die Aufgabe, das Glasdach sauber zu halten und regelmäßig auf Schäden zu untersuchen.

Das gelingt ihm am besten, wenn er dem Arbeitsschutz entsprechend sicher arbeiten kann. Gemeint ist ein möglicher Anseilschutz, um einen Absturz zu verhindern.

Die rechtzeitige Kommunikation zwischen Fassadenbauer und BORNACK SAFEPOINT bringt an dieser Stelle meßbare Vorteile. Denn je früher die Gewerke über ihre Schnittstellen sprechen, desto ansprechender können die Anlagen für den Anseilschutz in die Gestaltung der Dacharchitektur mit einfließen. Natürlich sind zunächst die technischen Gegebenheiten wichtiger: Die Dichtigkeit des Glasdaches erhalten und die perfekte Statik berechnen.

Je früher die Anschlußlaschen zwischen Dachrahmen und der Seilsicherungsanlage integriert werden, desto mehr profitiert das gesamte Aussehen eines Glasdaches.

 

BORNACK SAFEPOINT hat passend zu den meistverwendeten Farbgestaltungen ein Seilsicherungssystem aus Edelstahl entwickelt. Es ist unauffällig und filigran, aber technisch ausgefeilt konstruiert.
EVO SAFETY ist ein mitlaufendes Seilsicherungssystem zur Absturzsicherung an einer dynamischen Seilvorspannung.

Jeder Verwender kann sich relativ frei bewegen, da der Auffanggurt über einem Verbindungsmittel an einem beweglichen Läufer
(EVO SHUTTLE) fixiert ist.

Nach der EN 795 Klasse C ist somit ein größtmöglicher Schutz mit höchstem technischen Standard garantiert.

Der Hausmeister-Service behält die Läufer grundsätzlich bei sich und gibt sie nur bei einem aktuellen Gebrauch dem Verwender. Dadurch kann kein Missbrauch entstehen, wenn ein Unbefugter das Glasdach betritt.

 

BORNACK SAFEPOINT legt großen Wert auf eine frühzeitige Absprache, denn dann ist die Chance für eine extravagante Sonderlösung am größten.

 

Je früher in der Planungsphase das Sicherheitskonzept bedacht wird, umso besser und wirtschaftlicher lässt es sich in das Gebäudeobjekt und dessen Bauweise integrieren. Die Montage erfolgt ausschließlich durch ebenfalls zertifiziertes Fachpersonal. Unsere Experten sind Statiker, Sicherheits- und Bauingenieure.

Ihr BORNACK SAFEPOINT Projektleiter steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und begleitet Ihr Projekt von Anfang bis Ende.

 

mehr...

Produkte

 

Absturzsicherung für Arbeiten in Höhen und Tiefen umfaßt ein vielfältiges Produktsortiment.

 

Ein optimaler Schutz gegen Absturz wird durch das Zusammenwirken von einem geeigneten Anschlagpunkt und der zur Arbeitssituation passenden Persönlichen Schutzausrüstung erreicht.

                                                 

zu den produkten
Katalog PDF

Anwendungsbeispiele besonderer Absturzsicherungen