OBEN BLEIBEN
Sichern und Retten in Höhen und Tiefen
Absturzrisiko, Hängetrauma und Rettungskonzeption

Absturzrisiko

Hängetrauma und Rettungskonzeption

Die Vitalfunktionen des menschlichen Körpers werden durch einen stabilen Kreislauf und durch eine ausreichende Blutversorgung des Körpers sichergestellt. Treten hier Störungen auf, kann dies zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

 

Eine solche Störung kann durch ein längeres freies Hängen in einem Gurt auftreten: das sogenannte Hängetrauma.


Kritische Situationen können durch das Hängen nach einem Absturz bis zur Rettung oder auch bei lang andauernden Arbeiten in seilunterstützten Techniken o.ä. auftreten.

Über das Phänomen des Hängetraumas wird viel gesprochen.

Aber was steckt wirklich dahinter:


Wie lange kann man in einem Gurt hängen?


Was passiert bei einem Hängetrauma?


Welche Risiken gibt es?


Was kann ich präventiv dagegen unternehmen?


Wie kann ich das Risiko eines Hängetraumas eingrenzen?


Wir möchten Ihnen in diesem Seminar Antworten auf offene Fragen geben und Lösungswege in Theorie und Praxis aufzeigen.

 

Das Seminar ist ausgelegt für Fach- und Führungskräfte mit Höhenarbeitsplätzen.

 

mehr...

Dauer 09:00-15:30 Uhr (1 Tag)
Gebühr € 295.- pro Person (zzgl. MwSt.)
inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung
Teilnehmerzahl maximal 20 Personen
 

 

 

Donnerstag, 19.03.2020 HOCHWERK®

Donnerstag, 15.10.2020 HOCHWERK®

FACHSEMINAR BUCHEN