OBEN BLEIBEN
Sichern und Retten in Höhen und Tiefen
SICHERWERK Trainings- und Servicezentrum

SICHERWERK

Trainings- und Servicezentrum

Training und Service im SICHERWERK

Mit dem indoor Trainingszentrum in Nordreihn Westfalen bietet BORNACK ideale Voraussetzungen für praxisnahe Trainings an Höhenarbeitsplätzen.

 

Vor über 20 Jahren hat BORNACK als erster am Markt begonnen Trainings für Höhenarbeiten anzubieten. Diese Trainings sind zur Benchmark geworden und haben maßgeblich zur Erhöhung der Sicherheit beigetragen.

Das in Marbach am Neckar angesiedelte Trainingszentrum HOCHWERK® ist mit seinen Möglichkeiten in der Branche legendär. Jährlich besuchen über 3000 Teilnehmer die BORNACK Trainings.

 

BORNACK legt Wert auf eine praxisnahe Ausbildung in industriellem Umfeld. Die ehemalige Papierfabrik bietet eine ideale Kulisse für ein derartiges Trainingszentrum. Auf rund 1000 qm Grundfläche sind auf zwei Ebenen in Höhen und Tiefen bis zu 18,0 m Trainingsstationen eingerichtet, welche ein realitätsnahes Üben und Lernen ermöglichen.

Ein weiterer Kundenvorteil: Durch das Indoor-Konzept können wettergeschützt die Ausbildungen in jeder Jahreszeit durchgeführt werden.

Mit dem Trainingszentrum SICHERWERK in Düren bietet BORNACK Trainingsinteressenten aus dem Großraum Nordrhein Westfalen, Niedersachsen und Benelux noch mehr Kundennähe.

 

Entfernungen:

 

  • 1 h von Düsseldorf
  • 2 h von Brüssel
  • 2 h von Frankfurt
  • 3 h von Amsterdam
  • 4,5 h oder 1 h Flugzeit von Hamburg

 

Mit nur einer halben Stunde Fahrzeit zum Kölner Flughafen ist auch die Anreise per Flugzeug möglich.

mehr...

Kooperation

Oben bleiben. Weil zuhause jemand wartet. BORNACK und MAUEL.

Kooperation

Anfahrt & Kontakt

So finden Sie das SICHERWERK Trainings- und Servicezentrum in Düren.

Anfahrt & Kontakt

Besteigen von Masten

  • Drei Mast-Varianten stehen den Trainingsteilnehmern im SICHERWERK für Trainingszwecke zur Verfügung. Holzmasten, Rohrmast und ein Gittermast mit 18,0 m Höhe.
  • Ausgestattet mit fest installierten Sicherungssystemen wie dem Steigschutzsystem SSE können die tägliche Nutzung aber auch die Rettung eines verletzten Kollegen unter realitätsnaher Umgebung trainiert werden.
  • Ebenso kann die Struktur der Masten für interventionelles Steigen genutzt werden.
Vielzahl von Trainingsmöglichkeiten

Steigschutzsysteme

  • Fest installierte Steigschutzsysteme sind in der Industrie zwischenzeitlich Standard geworden. Man findet Sie an Funkmasten, Windenergieanlagen, Industrieschornsteinen, Hochregalanlagen und auch an Dachaufstiegen auf Gebäuden etc. unterschiedliche Steigschutzsysteme haben verschiedene Eigenschaften und müssen geschult werden um eine sichere, unfallfreie Benutzung zu gewährleisten.
  • Kommt es zu einem Ernstfall z. B. durch einen Sturz ist schnelles und besonnenes Handeln gefordert. 
  • Wie kann ich meinem Kollegen zu Hilfe kommen? 
  • Wie reagiere ich in dieser Situation? 
  • Diese Erfahrung sollen die Teilnehmer nicht erst bei einem Unfall machen, sondern in dem Sicherheitstraining darauf vorbereitet werden.
SICHERWERK Trainings- und Servicezentrum

Rettung aus eng umschlossenen Räumen

  • Die Gefahren in umschlossenen Räumen wie Schächte, Tanks, Behälter, Silos, aber auch offene Becken sind vielfältig und groß. Oftmals enden Arbeitsunfälle tödlich!

  • Nicht nur die psychische Belastung durch die Enge und Dunkelheit in einem Behälter ist gegeben. Es gehen zusätzliche Gefährdungen durch Chemikalien, Gase, Sauerstoffmangel oder Schütt-gütern aus.
  • Der Zugang für eine Rettung ist meist sehr schwierig und Rettungen in einem Notfall müssen gut geplant und trainiert sein. Und besser: Rettungen werden durch einen gesicherten Einstieg und gute Vorbereitung sehr unwahrscheinlich.
  • Das SICHERWERK bietet verschiedene Behälter mit unterschiedlichen Einstiegen:
    horizontaler extrem beengter Einstieg in eine Papierwalze, Zustieg in Behälter über ein Mannloch oder der vertikale Einstieg in einen Schacht.
Praktische Übungen beim Training

Integrierter Schulungsraum

Der Schulungsraum des SICHERWERK ist in die Halle integriert, damit sich Theorie und Praxis eng miteinander verbinden lassen und wir Schulungen und Trainings so abwechslungsreich wie möglich gestalten können. Denn wir sind überzeugt: Je schneller das theoretisch Erlernte praktisch angewendet wird, desto besser sitzen die Inhalte später im Arbeitsalltag.

Theoretische Ausbildung im SICHERWERK